Control Wars – Return Of The Rebels, The Empire Controls Back and A New Hope!

Hallo, driemster hier mit ein paar Gedanken zum aktuellen Meta mit Fokus auf Kontrolllisten. Im Rahmen des Beitrags möchte ich darauf eingehen, warum ich denke, dass wir wieder mehr Kontrolllisten sehen werden und einige der Möglichkeiten vorstellen, die die verschiedenen Fraktionen haben.

Die Grundlagen
Für Spieler, die gerade erst angefangen haben X-Wing zu spielen möchte ich nochmal kurz darauf eingehen, was unter Kontrolllisten zu verstehen ist bzw. was ich unter einer Kontrollliste verstehe. Im Duden steht unter dem Begriff “Kontrolle” folgendes.

Herrschaft, Gewalt, die man über jemanden hat

Auf X-Wing übertragen sprechen wir demnach von einer Kontrollliste, wenn eine Staffel uns die Möglichkeit gibt, Aktionen oder Manöver eines Gegners zu bestimmen oder ihm diese zu verweigern. So können wir bspw. mit einem Traktorstrahl einen Gegner dazu bringen eine Fassrolle oder einen Schub auszuführen und üben damit Kontrolle über ihn aus.

Ein Blick in die Vergangenheit
Zu der Zeit, als ich angefangen habe X-Wing auf Turnieren zu spielen, waren Kontrolllisten nur bei Rebellen-Spielern vorhanden. Diese hatten bspw. dank R3-A2, dem Ionengeschütz und dem Y-Wing-Titel die Möglichkeit einem Gegner zwei Stress-Marker und einen Ionen-Marker in einer Runde zuzuordnen. Bei kleinen Schiffen hatte das den Effekt, dass sie in der nächsten Runde ionisiert waren, daher ein weißes Manöver geradeaus fliegen mussten und durch den Stress keine Aktionen hatten. Kontrolle in höchster Vollendung! Einen so ausgestatteten Y-Wing nannte man liebevoll “stress hog” bzw. auf deutsch “Stress-Sau”.

  

Bei den anderen Fraktionen bzw. beim Imperium konnten später zwar auch Ionen-Kanonen und Taktiker eingesetzt werden, um Kontrolle auszuüben, aber es gab keine effiziente Plattform, die denen der Rebellen das Wasser reichen konnte. Dadurch blieben Kontrolllisten vorerst den Rebellen vorbehalten. Die goldene Zeit der Stress-Listen endete jäh mit dem Erscheinen der Jumpmaster, die vor einigen FAQ-Änderungen relativ einfach in der Lage waren, einen stress hog per Erstschlag zu zerstören. Dadurch, dass Staffeln aus drei Jumpmastern nach den Änderungen im FAQ unbeliebter geworden sind, ergeben sich meiner Meinung nach neue Möglichkeiten für die Rückkehr von Kontrolllisten.

Darüber hinaus sind Kontrolllisten durch die imperialen Veteranen und die Schiffe und Karten aus Welle 9 nicht mehr nur auf die Rebellen beschränkt, sondern können auch von allen anderen Fraktionen gespielt werden. Im folgenden möchte ich ein paar Ideen vorstellen.

A New Hope
Dank des Shadow Caster Titels und der Pilotin bzw. Crew Asajj Ventress und Ketsu Onyo hat nun auch der Abschaum gute Möglichkeiten, um Kontrolle über den Gegner auszuüben und dabei auch noch Schaden auszuteilen. Bei beiden Piloten reicht es aus, den Gegner zu Beginn der Kampfphase im  mobilen oder mobilen und primären Feuerwinkel zu haben, um einen Traktorstrahl- oder Stress-Marker zuzuteilen.

 

Vor allem die automatisch gesenkte Wendigkeit durch den Traktorstrahl kann ein starker Vorteil sein, wenn man ein paar Schiffe in der Staffel hat, die vor dem Gegner feuern und den Effekt ausnutzen können. Richtig unangenehm wird es für den Gegner, wenn man dessen Schiff mit einer aufgezwungenen Fassrolle in Reichweite eins zu Piloten wie Fenn Rau oder Talonbane Cobra zieht und dadurch weitere Angriffswürfel erhält.

Die beiden Pilotinnen lassen sich natürlich mit weiteren Crew- oder Upgradekarten wie dem Taktiker oder Ketsu kombinieren, um die Kontrollmöglichkeiten weiter zu verstärken.

   

Beim Abschaum sind in diesem Zusammenhang natürlich auch noch die Black Market Slicer Tools zu nennen, die die Möglichkeit bieten einem gestressten Schiff per Aktion Schaden zuzuteilen.

The Empire Controls Back
Der Abschaum war schon immer dafür bekannt mit dreckigen Tricks zu arbeiten, aber nach dem Erscheinen der imperialen Veteranen hat nun auch das Imperium eine Möglichkeit bekommen, effizient Kontrolle über den Gegner auszuüben. Die Rede ist natürlich vom TIE/D-Titel für die Jagdbomber, die nun eine Sekundärwaffe  und ihre Primärwaffe hintereinander abfeuern können. Hiervon profitiert besonders Colonel Vessery sehr stark, da er durch seine Pilotenfähigkeit bei beiden Angriffen eine Zielerfassung einsetzen kann und dadurch eine hohe Trefferwahrscheinlichkeit hat.

 

Nach meiner Erfahrung ist vor allem der Traktorstrahl dank seiner geringen Kosten eine sehr gute Wahl, um ihn zusammen mit Vessery einzusetzen. Der Traktorstrahl kann – wie bereits beschrieben – dazu genutzt werden, den Gegner bzw. seinen Feuerwinkel schlechter zu positionieren, seine Wendigkeit zu senken, ihn auf ein Hindernis zu schieben oder ihn für den zweiten Angriff auf Reichweite eins zu ziehen. Eine weitere interessante Möglichkeit wäre es den Gegner in Reichweite eins eines Schiffs mit Mara Jade zu schieben, um am Ende der Kampfphase einen Stress zu zuzuteilen.

Return Of The Rebels
Neben den beiden anderen Fraktionen stehen die bisherigen Könige der Kontrolllisten, die Rebellen, ebenfalls mit neuem Spielzeug in den Startlöchern. Allen voran ist hier der neue ARC-170 zu nennen, der zwar teurer als ein stress hog ist, aber dafür auch nach hinten feuern kann. Neben der Möglichkeit den Gegner mit dem Bordschützen und R3-A2 doppelt zu stressen, stellt man ihn so immer wieder vor die Wahl, Schaden aus dem ersten Angriff durchzulassen, um den doppelten Stress aus dem zweiten Schuss zu vermeiden.

  

Neben dem neuen ARC und dem klassischen Stress-Hog, erfreut sich bei den Rebellen aktuell vor allem der K-Wing mit Connornetz großer Beliebtheit. Die Handhabung, also das effektive legen des Netzes, ist zwar schwieriger als der Anflug mit einem ARC oder Y-Wing, aber dafür kann man den Gegner ionisieren, die Aktionen verweigern und mit Sabine Wren als Crew zwei Schaden austeilen. Letzteres ist vor allem gegen sehr verteidigungsstarke Schiffe wie Defender sehr hilfreich!

Ein Blick in die Zukunft
Ihr seht, dass mittlerweile alle Fraktionen mehr oder weniger gut in der Lage sind Kontrolle über den Gegner auszuüben. Da die Stärken von Kontrolle besonders gut gegen Schiffe wirken, die sich auf ihre Aktionen oder Marker verlassen und wir uns in einem Meta bewegen, das noch von Jagdbombern und imperialen Assen dominiert wird, prophezeie ich, dass mit Kontrolllisten wieder zu rechnen ist. Ich vermute, dass die von Paul Heaver geflogene Staffel auf der WM ebenfalls dieser Einschätzung geschuldet war, aber an der Vielfältigkeit der geflogenen Listen seiner Gegner gescheitert ist.

Neben den Möglichkeiten, die ich im Verlauf des Beitrags aufgezeigt habe, existieren sicher noch weitere Ansätze, die ich vielleicht in einem späteren Artikel beschreiben werde. Einige interessante Aspekte wären aus meiner Sicht zum Beispiel “Kontroll-Pilotenfähigkeiten” oder Kontrolle durch gezieltes blockieren der Manöver des Gegners. Vor allem letzteres könnte sich mit dem neuen U-Wing für die Rebellen als sehr interessant erweisen.

Ich hoffe euch hat der kleine Exkurs zum Thema Kontrolllisten gefallen und freue mich über eure Ideen, Ansätze und Einschätzungen, wie man seinen Gegner am besten kontrollieren kann.

 

2 Gedanken zu „Control Wars – Return Of The Rebels, The Empire Controls Back and A New Hope!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.