Interview mit ScumDan zur DXM

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Die inoffzielle Deutsche Meisterschaft für unser aller Lieblingsspiel findet am 30. und 31. Januar 2021 – pandemiebedingt via TTS – statt. Grund genug, um Germanys Top-Mo…, äh, Streamer in Sachen X-Wing “ScumDan” einmal oldschool in Schriftform zu interviewen

Lieber ScumDan,  erstmal vielen Dank, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Ich gehe zwar davon aus, dass du in der deutschsprachigen X-Wing-Turnierszene eigentlich bekannt bist, aber für alle diejenigen, die dich nicht kennen doch einmal zum Einstieg folgende Frage:

Erzähl doch erstmal wer du bist und was du so machst

Hi, mein Name ist Daniel und im realen Leben bin ich Hauptschullehrer. Neben dem ganzen Star Wars Kram spiel ich zudem E-Gitarre und Schlagzeug und leidenschaftlicher Videogame-Zocker.

Wann bist du zum ersten Mal mit X-Wing in Berührung gekommen? Hast du dich sofort in das Spiel “verliebt”? Was spricht dich am meisten bei X-Wing an?

Ein ehemaliger Kollege von mir, mit dem ich ab und an Axis und Allies gespielt habe, rief mich an und erzählte von einem neuen Star Wars Spiel, das er entdeckt hat. Da war grad Welle 5 der ersten Edition draußen. Allein schon, als ich das erste Mal die Minis gesehen habe, war’s um mich geschehen. Neben der Franchise spricht mich auch das im Kern relativ simple Spielprinzip an. Was mich aber so lange schon im Spiel hält ist definitiv die Community, in der ich echte Freunde gefunden hab.

Wie häufig spielst du X-Wing und wo? Bist du Teil eines Teams? Und unter den derzeitigen Pandemiebedingungen: Spielst du TTS und wenn ja, wie häufig? Und wenn Nein, warum nicht?

Normalerweise hab ich immer so einmal die Woche gespielt als Teil der X-Wing Selbsthilfegruppe. TTS eher sporadisch um ehrlich zu sein. Ich bin froh, dass es diese Ersatzmöglichkeit gibt, aber ich streame dann tatsächlich lieber als selber zu spielen.

TTS ist auch ein gutes Stichwort: In Deutschland kriegt man doch bisweilen den Eindruck, dass X-Wing via TTS einen ähnlich schweren Stand wie eine HomeOffice-Regelung bei manchem Arbeitgeber hat – woran liegt das wohl?

Ich denke der direkte Kontakt zu den Spielern fehlt und die Tatsache, dass man seine (teilweise auch liebvoll bemalten) Minis nicht „ausführen“ kann. Und (so geht es mir zumindest) wenn man am Rechner sitzt, zock’ ich dann meist doch lieber was anderes um ehrlich zu sein. Denke, da geht es anderen vielleicht auch so.

Die DXM, die inoffizielle Deutsche Meisterschaft für X-Wing, findet ja nun der Situation gehorchend auch via TTS statt. Wie spontan ist eigentlich die Idee entstanden, dieses Turnier zu organisieren und durchzuführen? Wenn ich mich richtig entsinne liegen zwischen dem Aufruf in der WA-Gruppe, beim Turnier zu unterstützen und der tatsächlichen Ankündigung nur wenige Wochen.

Ich hatte mir auf Grund von X-Wing Müdigkeit und anstehendem Umzug im Spätherbst eine Auszeit gegönnt was X-Wing angeht und das Spiel eher nur so ein bisschen am Rande verfolgt. Ich hatte mitbekommen, dass die polnische Community eine Art TTS Nationals auf die Beine gestellt at und mir gedacht: Das sollten wir organisierte Deutsche doch auch hinbekommen 😀 Als ich dann wieder zurück in die WhatsApp Gruppe gekommen bin, habe ich dann mal nachgefragt, ob so was in der Art eventuell schon in Planung wäre. Dies war nicht der Fall, doch es fand sich schnell eine Planungsgruppe und der Termin war auch schnell angesetzt.

Wie hoch schätzt du den Aufwand in Planung und Durchführung zu einem Offline-Turnier („klassisches X-Wing Turnier“) ein? Ähnlich oder geringer?

Ich habe zusammen mit den SHG Jungs ja schon einige klassische Turniere organisiert und muss doch feststellen, dass die Unterschiede in punkto Planung fast identisch sind. Bei der Durchführung wird’s wahrscheinlich nicht anders ausehen. Pairings, Judgefragen, Eintragen der Ergebnisse etc. unterscheiden sich online und offline ja nicht allzu groß. Was das Streamen angeht, ist es online natürlich wesentlich einfacher, weil der ganze Auf- und Abbau des Equipments wegfällt.

Für jemanden, der noch nie ein TTS-Turnier gespielt hat: Wie kann man sich den Ablauf grob vorstellen? Werden z.B. tatsächlich 32(oder mehr) virtuelle Tische aufgebaut? Wie laufen die Pairings? Wie ruft man den Judge? Was passiert wenn einem plötzlich die Internetverbindung abreißt und man sich nicht mehr mit dem Spiel verbinden kann?

Virtuelle Tische werden anhand der Spieleranzahl in Discord erstellt, ann gibt es einen speziellen Judge Channel, in den man schnell hüpfen kann. Ich glaub beim Abreißen der Internetverbindung gibt es ein zeitliches Limit, in dem man rejoinen kann. Aber das wissen die anderen Tos glaub ich besser 😉

Die X-Wing-Szene ist ja bekannt dafür, eigentlich sehr casual im Allgemeinen und auch im Umgang mit Neueinsteiger*innen zu sein. Denkt ihr, das gilt auch für TTS-Turniere? Könnte man als blutige*r Neueinsteiger*in einfach mitspielen oder sollte man eine gewisse Vorerfahrung im TTS besitzen?

Die Grundmechaniken sollten schon bekannt sein. Auf dem DXM Channel kann man auch einfach mal anfragen, falls man eine kleine TTS Einweisung braucht. TTS wird ja immer weiter entwickelt und an sich ist es relativ einfach und intuitiv zu bedienen. Komplett ohne Vorkenntnisse sollte man aber nicht spielen. Das wäre auch nicht fair gegenüber seinen Mitspielerinnen und Mitspielern, wenn diese dir erstmal eine 20-minütige Einführung geben müssten 😉

Da ich ja selber auch etwas in die DXM-Organisation involviert bin: Wie überrascht seid ihr von der Unterstützung durch andere Teams und Fachhandelspartner hinsichtlich des Preissupports?

Ja Wahnsinn! Dass die Community geil ist, weiß man ja, trotzdem bin ich wirklich begeistert, was da alles kam. Und auch die Stores waren wirklich großzügig und haben viele Preise gespendet.

Stichwort Preise: Es gibt ja schon einiges zu gewinnen. Wenn ihr selber mitspielen dürftet: Worauf wärt ihr nach aktuellem Stand besonders scharf?

Die Schablonen für die Top 4 werden ziemlich nice, da kann ich hoffentlich bald ein paar Bilder präsentieren. Highlight ist meiner Meinung nach aber der Pokal, er wirklich scharf aussieht. Das Coole an dem Turnier ist aber, die große Anzahl an Alt Arts die an alle Teilnehmer rausgegeben werden. Da sind ein paar richtige Schmankerl dabei.

Kann man eigentlich nur als Spieler*in auf der DXM Preise gewinnen oder wird auch was an Zuschauer*innen oder Social-Media –Likende und –Kommentierende verlost?

Für die aktiven Leute im Twitch Chat werden auf jeden Fall richtige viele Preise rausgehauen, so viel kann ich versprechen J

Häufig wird bei virtuellen Turnieren „kritischer“ gefragt, warum man denn überhaupt eine Teilnahmegebühr erhebt, wenn doch übliche Kostenfaktoren wie z.B. Raummiete oder Catering nicht anfallen. Was ist eure Antwort darauf? Könnt ihr die Frage eigentlich noch hören?

Dodo hat es schon angesprochen: Versand ist ein nicht zu unterschätzender Faktor und auch wenn wir viele Preise als Spenden bekommen haben, gibt es auch einige Sachen, die bezahlt werden müssen. Meine persönliche Meinung dazu ist (wie wir das als Orgateam am Ende generell handhaben wurde noch nicht besprochen), dass am Ende auch ein bisschen was an Geld für die Orga übrig bleiben darf als eine Art Aufwandsentschädigung. Das fließt ja dann auch über kurz oder lang wieder in die Community ein, sei es durch Preise, die übrig bleiben für andere Events oder Geld, was in die Anschaffung neuer AltArts etc. für Giveaways und Turniere verwendet werden kann. Manchmal hab ich den Eindruck (gerade in Deutschland), dass viele Dinge als selbstverständlich erachtet werden und die auch gefälligst umsonst oder so billig wie möglich bekommen soll 😀

ScumDan, du wirst die DXM ja auch streamen und kommentieren. Machst du das wieder auf Englisch und wie sehr nerven dich eigentlich Kommentare im Netz, die danach fragen „Warum muss ein Turnier im deutschsprachigem Raum auf Englisch kommentiert werden“?

Ich habe mich vor einiger Zeit dazu entschlossen, die X-Wing Streams generell auf Englisch zu machen. Von den YouTube Abonnenten und Twitch-Followern kommen auch sehr viele nicht aus Deutschland. Ein kleines Beispiel: Von den YouTube Videos der letzten zwei Monate waren nur knapp 18% aus Deutschland. Ich möchte natürlich, dass die Streams und Videos von so vielen Menschen wie möglich geschaut werden. Und das ermöglicht Englisch als universelle Sprache natürlich am ehesten. Zudem habe ich auch monatliche Supporter über Patreon aus aller Welt. Die will ich nicht ausschließen durch einen rein deutschsprachigen Stream. Und wer das halt irgendwie doof findet, der guckt halt nicht 😀 Früher haben mich negative Kommentare eher genervt, mittlerweile ist mir das eher egal und find es sogar manchmal amüsant. Ich würde aber nicht ausschließen für ein spezielles Event oder so auch mal auf Deutsch zu streamen.

Gibt es eine Liste, die du gar nicht im Stream haben willst?

Momentan gibt es nichts, was ich nicht im Stream haben wollen würde J

Welche Liste spielt ihr eigentlich aktuell am liebsten und warum? Was ist euer Lieblingsschiff/-pilot?

Aktuell spiele ich fast gar nicht, ahb aber Bock die Seperatisten Firespray mal zu spielen. Meine Lieblingspilotin ist auf jeden Fall Guri <3

Orakelt doch mal etwas: Wenn Atomic Mass Games demnächst ein neues Schiff für X-Wing ankündigen würde, welches wäre das wohl?

Relativ obvious: Die Razor Crest

Die obligatorische Frage: Euer Lieblingsfilm(oder Serie) des Star Wars-Franchise?

Rückkehr der Jedi-Ritter, den hab ich bestimmt schon 60 mal oder so geguckt.

Und warum ist es nicht Episode 9?

(Anmerkung der Redaktion: Hier fehlt tatsächlich eine Antwort, wir werten das mal als Kommentar)

Spielst du eigentlich außerhalb von X-Wing noch andere TableTopSystem/Spiele? Würdest du für die auch auf Turniere fahren bzw. welche organisieren?

Ich hab nach Release sehr gerne KeyForge gespielt. Leider ist das in unserer Spielgruppe relativ schnell eingeschlafen. Da hätte ich gern mehr gespielt und hätte auch Lust gehabt auch auf größere Turniere zu fahren. Nach zwei oder drei kleinen lokalen Turnieren war dann aber auch schon leider wieder Schluss in unserer Gruppe.

Würdest du dich selbst als Nerd oder Gamer bezeichnen oder lehnst du solche “Schubladen-“Begriffe ab?

Ich glaube heutzutage wäre das auch viel zu kurz gegriffen. Jeder Mensch hat ja auch mehrere Facetten, denke ich. Was ist ein „Nerd“? Ab wann ist jemand ein „Gamer“ oder eine „Gamerin“? Ich bin, was Star Wars angeht bestimmt, das, was man weitläufig als „Nerd“ bezeichnet und spiele schon seit ich klein bin regelmößig Videospiele. Gleichzeitig höre ich aber auch modernen deutschen Hip Hop, bin wegen Physik, Mathe und Informatik in der 9. Klasse sitzen geblieben und bin ein totales Markenopfer (shame on me) was Klamotten angeht. Passt irgendwie nicht alles zusammen in eine Schublade. Wenn mich aber jemand als Nerd bezeichnet, weil ich durch ganz Deutschland und ins Ausland tingel, um mit Plastikschiffchen zu spielen, würde ich defintiv nicht widersprechen 😀

Zum Abschluß: Was würde dir ohne X-Wing in deinem Leben fehlen?

Puh… X-Wing ist ja schon fast Teil meiner Identität geworden, also würde schon wirklich viel in meinem Leben fehlen. Allen voran natürlich die Menschen, die ich durch das Hobby kennenlernen durfte.

Vielen Dank für das Interview!
Solltet ihr jetzt selber Bock haben euch für die DXM anzumelden dann klickt hier

An dieser Stelle sei auch den die DXM unterstützenden Fachhändlern gedankt:

YodasData

YodasData
fb
Insta

und 

Taschengelddieb

Taschengelddieb
fb
Insta

und

Wolpertinger – Der Spieleladen
Insta

Ich bin mir sicher, alle drei freuen sich darüber, wenn ihr vielleicht mal in ihren Shop schaut, eine Bestellung tätigt und sie auf facebook und instagram likt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.