Welle 7.5(?) und ein Elefant im Raum

Ende Oktober kamen doch schon wieder X-Wing Neuheiten in die Nerdläden der Nation und dann steht da plötzlich noch ein Elefant im Raum. Wo der herkommt und warum es nicht der TIE/heavy ist (oder doch?) erfahrt ihr beim Weiterlesen.

 

Auch wenn analoges X-Wing  dank der Corona-Pandemie weiter brach liegt, so gab/gibt es doch schon wieder Neuheiten, die ich mir – Sammler aller Fraktionen – natürlich im Laden vor Ort (Grüße an die Spielkultur Münster) besorgt habe und auf die ich hier auch einen Blick werfen möchte.

TIE/heavy rb

TIE/heavy
Der Elefant im Raum ?

Anfangen möchte ich mit dem TIE/heavy für das Imperium. Das erste neue Schiff für die imperialen Heerscharen seit dem TIE Schnitter (der ja schon zum Ende von 1.0 als Hybridwesen zu 2.0 veröffentlicht wurde, was damit also knapp 2,5 Jahre her ist). Stammen tut der TIE/heavy aus dem nun, Solo-Solo-Film (der eigentlich ziemlich gut ist), weshalb man eigentlich mit einem Release zu einem früheren Zeitpunkt gerechnet hat, aber gut, es ist wie es ist.

TIE/heavy +TIE/in
Familienbande: Großer und kleiner Bruder auf der Suche nach Streit

Der*die geneigte Käufer*in erhält mit dem Modell ein massives Schiff auf mittlerer Base, dessen Laserkanone man sogar tatsächlich drehen kann (Spielkinder wie mich freuen so kleine Details). Im Vergleich zu einem TIE/in sieht das Ding natürlich aus wie der große Bruder auf Steroiden (ich nenne ihn liebevoll Kampfkoloss) und auf Grund dieser attestierten Familienbeziehung sehe ich ihn auch eher als Support-Schiff in einem TIE-Schwarm. Hier die obligatorische (schlechte*g*) Beispielliste:

Lyttan Dree (37)   

    Synced Laser Cannons (6)   

    Target-Assist MGK-300 (3)   

   Ship total: 46  Half Points: 23  Threshold: 4   

   Gideon Hask (30)   

    Deadeye Shot (1)   

 

Ship total: 31  Half Points: 16  Threshold: 2   

Del Meeko (30)   

    Deadeye Shot (1)   

Ship total: 31  Half Points: 16  Threshold: 2   

   Seyn Marana (30)   

    Deadeye Shot (1)   

Ship total: 31  Half Points: 16  Threshold: 2   

 

“Scourge” Skutu (31)   

    Deadeye Shot (1)   

   Ship total: 32  Half Points: 16  Threshold: 2   

  “Wampa” (29)   

Ship total: 29  Half Points: 15  Threshold: 2   

 Total: 200   
View in Yet Another Squad Builder 2.0: https://raithos.github.io/?f=Galactic%20Empire&d=v8ZsZ200Z418X354WWWW356Y223X343WY222X343WY224X343WY220X343WY221X&sn=Unnamed%20Squadron&obs=

Lytann Dree kostet inkl. der Aufwertungen genauso viel wie eine nackte Howlrunner, bringt aber unter den richtigen Voraussetzungen den gleichen Effekt inkl. einer Reichweite mehr. Natürlich führt dies dazu, dass man den TIE Heavy vmtl. berechenbar an der Flanke spielt und versucht, um die gegnerischen Schiffe herumzukurven, um den Effekt auch möglichst häufig zu triggern. Und vielleicht führt gerade das dann auch dazu, dass man die Synched Laser Cannons vielleicht gar nicht so häufig abfeuern kann und man daher auch überlegen könnte, diese schlicht wegzulassen und für die Punkte was anderes zu kaufen. Und natürlich könnte man auch schlicht 5x den PS1 TIE/heavy mit Schwerer Laserkanone aufstellen und hätte dann 40 Hitpoints und im Idealfall 20 rote Würfel im Angriff und hätte somit eine ziemlich stumpfe Schlägertruppe. Wie so oft: Es hängt auch einfach davon ab, woran man ggf. selber Spaß hat.

Boten der Hoffnung / Heralds of Hope

Hoffnung in drei Farben (und Überbelichtung)

Als zweites Produkt von Welle 7.5 (oder ist das doch Welle 8?) kommt das Staffelpack „Boten der Hoffnung“ (Pathos! und “Herolde der Hoffnung “wäre noch so viel mehr davon gewesen…) für den Widerstand daher. Enthalten sind zwei T-70-X-Wings in alternativem Farbschema (und klappbaren Flügeln!) und ein A-Wing, ebenfalls in einem anderen Farbschema. An dem Pack sind für mich erstmal zwei Dinge interessant:

  1. Die bloße Existenz der Box. Während mit den Staffelpacks für die Republik und die Separatisten jeweils eine neue Fraktion in das Spiel eingeführt worden sind, hat man hier eine ähnliche Erweiterung für eine etablierte und erfolgreiche (also „Erfolgreich auf Turnieren“) Fraktion OHNE einen neuen Schiffstypen einzuführen (Yeah, ich hatte auch echt einen Mangel an T-70-Modellen…), allerdings  gibt die Box auch ein bissel die Richtung vor in der ggf. die Fraktionen künftig erweitert werden und das die (teureren) Staffelpacks für 2.0 das sind, was die „Asse“-Packs damals für 1.0 gewesen sind. Man könnte also spekulieren, was die Rebellen wohl für ein Staffelpack bekommen könnten (2 T-65 und 1-Awing*höhö*) oder das Imperium (2 TIE-Fighter und 1 TIE-Interceptor) usw.
  2. Mit dem Talent „Starbird Slash“ gibt es nun eine Mechanik im Spiel, die das clevere Durchfliegen feindlicher Schiffe belohnt. Das Talent (nur für A-Wings) unterstreicht damit eigentlich den Kern von 2.0, nämlich dass es mehr auf das Manövrieren ankommt. Ich persönlich finde die Mechanik sehr interessant (die Karte selbst aber nicht so gut) und bin gespannt, wie vielleicht etwas Ähnliches bei den anderen Fraktionen umgesetzt wird.

Ansonsten habe ich mir folgende –völlig unkreative – Liste zusammengeklickt (die ich selber aufgrund von 3 fehlenden A-Wings auf dem Tisch gar nicht spielen könnte):

Merl Cobben (32)   

    Intimidation (3)   

  Ship total: 35  Half Points: 18  Threshold: 2   

   Zizi Tlo (41)   

    Deadeye Shot (1)   

    Heroic (1)   

  Ship total: 43  Half Points: 22  Threshold: 2   

 

Tallissan Lintra (36)   

    Deadeye Shot (1)   

    Heroic (1)   

  Ship total: 38  Half Points: 19  Threshold: 2   

 Greer Sonnel (36)   

    Deadeye Shot (1)   

    Heroic (1)   

  Ship total: 38  Half Points: 19  Threshold: 2   

  L’ulo L’ampar (43)   

    Deadeye Shot (1)   

    Heroic (1)   

  Ship total: 45  Half Points: 23  Threshold: 2   

  Total: 199   

View in Yet Another Squad Builder 2.0: https://raithos.github.io/?f=Resistance&d=v8ZsZ200Z444X122WWY387X343W172WWY240X343W172WWY270X343W172WWY239X343W172WW&sn=5%20A-Wings&obs=

Der Sinn des Ganzen ist wohl eindeutig: Trotz der nur 2 nativen roten Würfel der A-Wings schnell Schaden durchzubringen. Dabei hilft der neue PS1-Pilot als Blocker natürlich ungemein und zieht deshalb vmtl. auch erstmal das Feindfeuer von den teureren anderen A-Wings ab.

 

Der Elefant im Raum (und warum es nicht der TIE/heavy ist)

Okay, die X-Wing-Szene hat es wohl schon in Gänze mitbekommen und irgendwie hat auch jeder schon was dazu geschrieben oder gesagt. Ich verlinke hier beispielhaft einmal den von mir sehr geschätzten Blog „SuchAnXWingHipster“ und das „ RaccoonRadio“ der Raccoon Specialists (Liebe Grüße an dieser Stelle) und buchstabiere es dann aber auch jetzt noch einmal selber aus („Ja, verdammt, natürlich wurde zu jedem Thema dieser Welt schon was geschrieben, aber eben nicht von jedem!“ Weise Worte meines Dozenten an der Uni damals).

FFG tritt die Star Wars-Miniaturenspiele (also X-Wing, Armada und Legion) an das Studio Atomic Mass Games ab. Da beide Studios zum Asmodee-Konzern gehören bleibt es also in der Familie und der sich anbahnende Herzinfarkt kann ausbleiben. Hintergrund ist im Grunde das ein ohnehin schon laufender Umstrukturierungsprozess bei FFG fortgesetzt wird (wir erinnern uns: Vor nicht allzu langer Zeit wurden ja auch die FFG-Rollenspielsystem an ein anderes Studio outgesourced), der dazu führt, dass das Portfolio von FFG gestreamlined wird und der Fokus wieder ausschließlich auf Brett- und Kartenspiele liegt. Vmtl. bedeutet dies auch in einer (mehr oder minder) fernen Zukunft, dass es von FFG das ein oder andere weitere Star Wars Brett- und/oder Kartenspiel geben wird (z.B. würde sich ein narratives Living Card Game a la Arkham Horror auch für das Star Wars-Setting anbieten und eine Erweiterung für das Brettspiel „Outer Rim“ fehlt z.B. auch nochich will endlich silberne Evade-Würfel *g*).
X-Wing jetzt also bei Atomic Mass Games. Ich fasse hier auch nochmal kurz zusammen:
Atomic Mass Games haben bislang Marvel Crisis Protocol im Portfolio – ein Tabetopspiel im Marvel-Universum, welches in Münster tatsächlich regen Anklang findet (nicht bei mir, ich kann mit Marvel nix anfangen) und es arbeiten mit ehemaligen Privateer Press-Mitarbeitern (Warmachine/Hordes) einige Tabletop-Veteranen im Studio. Ergänzt wird das Studio jetzt um den FFG-Mitarbeiter, der eben dort schon für das Star Wars-Licencing mit Disney verantwortlich war. Und ja, „prominente“ FFG-Mitarbeiter wurden entlassen und nicht auf das andere Studio überführt, was natürlich immer schade und tragisch ist.
Aber das ist jetzt zusammengefasst erstmal der Ist-Zustand.
Es wurde kein neues Star Wars-System angekündigt, kein X-Wing 3.0, kein „Und wir verkaufen im nächsten Schritt Atomic Mass Games als seperates Studio an den Disney-Konzern“. So far so good. Natürlich kann man jetzt spekulieren wie es mit X-Wing weitergeht und hey, klar, Gedankenspiele machen ja auch Spaß, aber höchstwahrscheinlich ändert sich in absehbarer Zeit erstmal nichts. Vmtl. übernimmt das neue Studio einfach den internen, noch nicht geleakten Veröffentlichungsplan von FFG und arbeitet den erstmal ab. So lange Corona weiter wütet muss man auch erstmal keine großartigen Ressourcen in das Organized Play stecken (ich hoffe natürlich, dass das Studio sich trotzdem Gedanken macht) und ja, da das ganze immer noch unter Asmodee läuft wird es auch –zumindest hierzulande – keine gravierenden Verbesserungen hinsichtlich der Produktverfügbarkeit (zugegeben bei X-Wing ist das mittlerweile eigentlich okay, Legion ist da ein größeres Sorgenkind) geben. Daher also erstmal: Abwarten und Blaue Milch trinken und nicht gleich den Darth Maul an die Wand malen.

In diesem Sinne:
Bleibt gesund, beherzigt die AHA+L -Regeln (Abstand halten, Hygiene, Alltagsmaske + Lüften) und bis demnächst (die neue Welle soll ja auch schon in 7 Tagen veröffentlicht werden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.