T-65 Strikes Back

Hi Leute,
das erste Regional der Saison wurde am letzten Wochenende nicht ganz unerwartet mit NymRanda gewonnen. In diesem Artikel möchte ich allerdings über die Liste des Zweitplatzierten und die Rückkehr eines ganz besonderen Schiffs sprechen, dem T-65 X-Wing!

Zurück in die Zukunft!

In den letzten Tagen und Wochen wurde viel darüber diskutiert, ob NymRanda im Zusammenspiel mit “Genie” und dem Trajectory Simulator zu stark ist bzw. überhaupt geschlagen werden kann. Zumindest die Interaktion dieser beiden Upgrades wurde in der Zwischenzeit per FAQ behoben. Vor dem Erscheinen des FAQ hat ein Teil der Community allerdings schon versucht sich auf NymRanda einzustellen, so dass bereits ein paar konkurrenzfähige Staffeln im Internet kursieren. Eine dieser Staffeln wurde auf dem Regional in Kempten von “EldarLord” ins Rennen geschickt, der in einem spannenden Finale nur knapp unterlag und den zweiten Platz belegte. Hier die Liste:

  • Wedge Antilles (Veteraneninstinkte, Flugassistenz-Astromech, Integrierter Astromech) (31)
  • Poe Dameron PS9 (Veteraneninstinkte, BB-8, Verbesserte Optik, Automatische Schubdüsen, Schwarze Eins) (41)
  • Fenn Rau (Veteraneninstinkte, Flugassistenz-Astromech, Kopilotenass) (26)

Neben EldarLord wurde mir auch von Ragulsor berichtet, dass er eine sehr ähnliche Staffel erfolgreich auf Turnieren gespielt hat. Viel spannender als die Konkurrenzfähigkeit der Liste bzw. ihre Mechaniken finde ich allerdings, dass Wedge Antilles ein erfolgreiches Comeback feiert. Dass Wedge Antilles im T-65 sitzt, muss man hier schon fast gesondert erwähnen. In den letzten Monaten und Jahren hätte man schon fast meinen können, dass es für den T-65 nur einen Piloten gab: Biggs Darklighter. Warum sehen wir aber genau jetzt, wo wir ein tödliches Ordnance-Meta haben, eine erfolgreiche Staffel mit dem alten T-65, die weder von Biggs noch von Lowhhrick geschützt wird? Was hat sich geändert? Diese Frage will ich im folgenden Abschnitt genauer unter die Lupe nehmen.

Gründe für die Rückkehr des T-65

Wie ich weiter oben bereits angedeutet habe, wurde das Meta bis zum FAQ durch zwei Faktoren geprägt: Extreme Erstschläge mit Harpunen-Raketen und nach vorne geworfenen Bomben sowie extrem teure kleine Schiffe – namentlich dem K-Wing und dem Scurrg – die keine Punkte abgeben, wenn man sie nicht vollständig zerstört hat. Der Vergabe von halben Punkten bei kleinen Schiffen hat Sune bereits vor einiger Zeit einen interessanten Beitrag gewidmet.

Die beiden gerade genannten Faktoren trieb NymRanda bis letzte Woche auf die Spitze, so dass sie im amerikanischen Raum den Namen “Final Form” bekam. Was wohl verdeutlichen sollte, dass sie das Ende der Evolution im Hinblick auf X-Wing-Staffeln darstellt, also eine Liste aus den besten verfügbaren Piloten und Upgrades im Spiel. Zwar wurde der Erstschlag durch das FAQ und die Änderung von Genie bzw. dem Trajectory Simulator abgeschwächt, aber das Prinzip “hart zuschlagen und das Spiel danach ohne Punktverlust über die Zeit bringen” funktioniert in der Staffel immer noch sehr gut. Warum also gibt gerade jetzt mit Wedge ein Pilot sein Comeback, der dem Gegner zwar einen grünen Würfel abnimmt ansonsten aber in einem bekanntermaßen veralteten Schiff sitzt, dem ohne Upgrades keine Möglichkeiten zur Lageverbesserung zur Verfügung stehen? Meiner Meinung nach liegt dies an den folgenden drei Faktoren:

  1. Wedge hat einen Pilotenwert von 9 bzw. 11 mit Veteraneninstinkten und fliegt nach fast jedem anderen Piloten.
  2. Wedge nimmt Schiffen wie dem K-Wing oder dem Scurrg ihren Verteidigungswürfel bzw. ihren zusätzlichen Würfel auf Reichweite 3. Letzteres halte ich zur Zeit für besonders interessant, da insbesondere NymRanda auf Reichweite 3 bleiben möchte, um geschützt durch den extra Würfel Mirandas Fähigkeit bzw. Nyms hohe Anzahl an Hüllen/Schilden optimal zu nutzen und das Spiel notfalls über die Zeit zu bringen.
  3. Der T-65 X-Wing hat endlich einen Fix erhalten.

Wahrscheinlich fragt ihr euch gerade, was der dritte Punkt zu bedeuten hat oder durchforstet schon diverse Apps, um zu prüfen, ob ihr eine neue Upgrade-Karte oder FFG News zum T-65 übersehen habt. Habt ihr nicht – der “Fix”, von dem ich spreche, ist eine (zumindest von mir) unterschätzte Karte, die in der Phantom II bzw. der Sheathipede-Shuttle Erweiterung enthalten ist: Die Rede ist natürlich vom Flugassistenz-Astromech!

Dank des Astromechs und der bereits bekannten Karte “integrierter Astromech” bekommt man mit dem T-65 für nun einen Punkt einen zusätzlichen “Lebenspunkt” und die Möglichkeit, als freie Aktion einen Schub oder eine Fassrolle auszuführen, ohne dafür eine Aktion verwenden zu müssen. Speziell durch die freien Aktionen wird ein großes Problem der T65-Piloten behoben. Nämlich, dass sie keine Aktionen zur Lageverbesserungen und ein “veraltetes” Manöverrad haben. Zugegebenermaßen kommt der Flugassistent mit ein paar happigen Einschränkungen daher, die im Nahkampf ein außerordentliches Geschick beim Manövrieren erfordern, aber immerhin. Nehmen wir nun mal an, dass wir den T-65 dank des neuen Astromech tatsächlich aus der Versenkung holen können. Welche interessanten Piloten stehen überhaupt zur Verfügung und wären diese geeignet, um im aktuellen Meta mithalten zu können?

T-65 Piloten und Ideen für Staffeln

Im Folgenden möchte ich euch die zwei Piloten vorstellen, die meiner Meinung nach aktuell am meisten vom neuen Astromech profitieren und anschließend ein paar Staffeln vorstellen.

Wedge Antilles

Seine Fähigkeit ist universell, hilft im aktuellen Meta aber insbesondere den Druck auf Schiffe zu erhöhen, die am liebsten geschützt durch einen zusätzlichen grünen Würfel mit Sekundärwaffen auf Reichweite drei  angreifen wollen. Diese Fähigkeit ist in der oben beschriebenen Staffel besonders spannend, da Wedge im Zusammenspiel mit dem Shuttle (Aktion: Koordinieren) und eigenen Aktionen meistens voll modifiziert angreifen kann.
Darüber hinaus hat Wedge den offensichtlichen Vorteil, dass er auf PS 11 gebracht werden kann, potenziell nach allen anderen Piloten fliegt und so bspw. Harpunen-Raketen besser ausweichen kann.

Wes Janson

Mit Wes Janson haben wir einen weiteren T65-Piloten, der aktuell eine sehr spannende Fähigkeit mitbringt, die dabei hilft Angriffe mit Raketen (Meisterschütze) zu unterbinden bzw. zu schwächen. Gerade im Zusammenspiel mit Poe und der Schwarzen Eins sowie Fenn und dem Kopilotenass hat man hier das Potenzial, gleich mehreren Schiffen ihre Token und Zielerfassungen zu entfernen.
Auch bei Wes gilt, dass man ihn mit Veteraneninstinkten auf einen schön hohen Pilotenwert von 10 bringen kann.

Nachdem wir uns nun nochmal ins Gedächtnis gerufen haben, welche Piloten des T-65 überhaupt interessant sind, möchte ich hier noch zwei Staffeln vorstellen, die mir spontan eingefallen sind.

  • Corran Horn (Veteraneninstinkte, Feuerkontrollsystem, R2-D2, Verbessertes Triebwerk) (46)
  • Wes Janson (Veteraneninstinkte, Flugassistenz-Astromech, integrierter Astromech) (29)
  • Fenn Rau (Anpassungsfähigkeit, Flugassistenz-Astromech, Chopper, Pulsed-Ray-Shield) (23)

In der oben stehenden Staffel sollen Wes und Fenn dafür sorgen, dass Corran seinen Doppelangriff in optimaler Position (koordinieren) durchführen kann und der Gegner in der Verteidigung keine Token hat (Fähigkeit von Wes).  Darüber hinaus hat die Staffel den Charme, dass alle Schiffe den gleichen Pilotenwert haben können und man sich die Reihenfolge der Aktivierung aussuchen kann.

In der nächsten Staffel soll Wedge durch die Fähigkeit von Jan Ors und Opportunist möglichst viele rote Würfel bekommen, die im optimalen Fall durch eine koordinierte Aktion von Fenn auf R7-T1 und einen Fokus von Wedge maximal modifiziert werden. Zusätzlich soll Fenn den Gegner in Offensive und Defensive schwächen. Auch hier haben alle Schiffe den gleichen Pilotenwert.

  • Wedge Antilles (Opportunist, R7-T1, integrierter Astromech) (36)
  • Jan Ors (Anpassungsfähigkeit, Zwillingslasergeschütz, Pulsed Ray Shield, Rey) (35)
  • Fenn Rau (Aufgedreht, Flugassistenz-Astromech, Kopilotenass,Pulsed Ray Shield) (28)

Abschließend noch eine witzige, aber noch nicht ganz ausgegorene Idee, die ich vielleicht mal in meinem nächsten Stream ausprobieren will. Die Idee ist natürlich auch hier Wes in Kombination mit Roark zu nutzen, um dem Gegner dank Pilotenwert 12 zunächst einen Token zu klauen und anschließend mit Wedge nachzusetzen, um weiteren Schaden zu verursachen. Das Shuttle soll in der Zwischenzeit für koordinierte Aktionen sorgen und ggf. den Stress von Wes kontrollieren.

  • Wedge Antilles (Veteraneninstinkte, Flugassistenz-Astromech, integrierter Astromech) (31)
  • Wes Janson (Wutanfall, Flugassistenz-Astromech, integrierter Astromech) (31)
  • Roark Garnet (Dorsaler Geschützturm) (22)
  • AP-5 (Inspirierender Rekrut) (16)

Fazit

Auch, wenn der Flugassistenz-Astromech kein “direkter” Fix für den T-65 ist, finde ich, dass dieser mit Piloten wie Wes und Wedge aktuell am meisten davon profitiert. Da ich vor ein paar Monaten selbst Wes, Corran und Biggs gespielt habe, aber mir die fehlenden Lageverbesserung des T-65 Probleme bereitet hat, werde ich der alten Kiste jetzt eine zweite Chance geben. Auf meiner persönlichen Favouritenliste stehen Staffeln mit Wes oder Wedge und Fenn sowie Wedge im Zusammenspiel mit Jan Ors auf jeden Fall ganz oben. Wie bewertet ihr den neuen Astromech im Hinblick auf den Einsatz auf dem T-65 und welche Ideen für Staffeln schweben euch vor? Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.