Tactic Guide: Triple K-Wing

Hallo zusammen,

am Wochenende war ich auf einem fantastischen Turnier: der MER Trophy, welches ich wärmstens empfehlen möchte. Es war eine riesen Gaudi, ich habe  tolle Menschen kennen gelernt und 6 tolle Spiele bestritten.

Ich  habe dort diese ominöse Triple K-Wing Liste geflogen und war erstaunlich erfolgreich  damit.

Heute wollen wir uns einem kleinen Guide dazu widmen.

Der gute Paul “Newton” hatte diese als “Bremse nach unten” bezeichnet, denn mit dieser Liste kommt man relativ schnell ins Mittelfeld. Das am Ende ein 5:1 und dadurch der achte Platz dabei heraus gekommen ist, ist um so schöner.  Als wir im Auto auf dem vierstündigen  Heimweg etwas über die Liste diskutiert haben, und ich meine Gedanken dazu erklärt hatte, wurde darum gebeten, dass ich dieses einfach mal als “Tactic Guide” niederschreibe und  meine Gedanken mit euch teile.

Die Liste:

K-Wing Warden Squadron Pilot (23)
Long-Range Scanners (0)
Twin Laser Turret (6)
Jan Ors (2)

K-Wing Warden Squadron Pilot (23)
Long-Range Scanners (0)
Twin Laser Turret (6)
Recon Specialist (3)

K-Wing Miranda Doni (29)
Twin Laser Turret (6)
Rey (2)

In Bildern:

Bildergebnis für Warden PilotBildergebnis für long range scannerBildergebnis für twin linked laser turretBildergebnis für Jan Ors

Bildergebnis für Warden PilotBildergebnis für long range scannerBildergebnis für twin linked laser turretBildergebnis für Recon Specialist

Bildergebnis für Miranda DoniBildergebnis für twin linked laser turretBildergebnis für rey x-wing

Die Liste ist relativ einfach aufgebaut. Der K-Wing als Tank, da er nicht Würfel anfällig ist, dazu ein TLT der den großen und dicken Schiffen dank 360° Turm konstant Schaden macht. Miranda Doni ist eine sehr starke Pilotin und findet mit Rey die perfekte Crew.  Jan Ors schützt gerade die anderen beiden Schiffe, da diese somit Fokus + Evade als Aktion erhalten. Das wirklich coole an den K-Wings ist aber eigentlich die Slam Aktion, da diese ein angeschlagenes Schiff schnell in Sicherheit bringen kann. Als besonders effektiv haben sich die beiden Long- Rang Scanner auf den beiden Warden Squadron Piloten  herausgestellt. Da man mit den K-Wings auf Abstand bleiben möchte und in den meisten Fällen zuerst fliegt, wird man häufig außerhalb von Reichweite 2 landen und ist so nicht auf die Zielerfassungen auf Reichweite 1 und 2 angewiesen. Dadurch  kann man aber direkt in der ersten Runde schon einmal ein paar Zielerfassungen legen und direkt Asse bedrohen.

Historie:

Die Liste ist zu 100% geklaut! Ja ihr lest richtig, geklaut.  Ich war auf dem “Regional West Winter 2016/17” in Hemer und habe dort Mark “Waheela” Krannich kennen gelernt. Dieser meinte, er wäre faul und hätte keine Lust sich viel Mühe zu geben und hat deswegen diese Liste erstellt. Er kam auf dem Regional direkt mit der Liste ins Finale, welches das Potential dieser Liste zeigte.

Meine Gedanken:

Paul lag mit seiner Idee gar nicht schlecht. Ich hatte tatsächlich vor, mir wenig Gedanken machen zu müssen über meine Liste und wollte eine relativ einfach zu fliegende, für den Kopf nicht so anstrengende aber doch effiziente Liste, welche nicht stark Würfel abhängig ist. BINGO! Dachte ich mir … diesen Hot Shit probiere ich mal aus. Der gute Max “Driemster” hatte diese Liste auch auf dem “Store Championship bei MEL” gespielt und kam damit direkt auf Platz 8.

Die Realität:

So Dummbrot ist die Liste leider nicht und ich musste feststellen, das man sich einige Gedanken machen muss, gerade bei der Aufstellung der Asteroiden. Hinzu kommt, dass man sehr häufig über die volle Zeit spielt und somit damit Leben muss, das man auf einem Turnier kaum Zeit hat, sich aus zu Ruhen.  Das heißt, gerade mental darf man mit dieser Liste keine Fehler erlauben, was gerade zum Ende eines Turniers eine Herausforderung darstellt. Neben dem Aufstellen von Asteroiden und der langen Spielzeit, sollte man sich im Klaren sein, wie man diese Liste fliegt und wo die Stärken der Liste liegen. Dazu später mehr Informationen.  Ich selber bin die List vorher nur zwei mal probe geflogen gegen “Hellfire” und gegen “Deci + Quickdraw”. Beide Spiele habe ich souverän gewonnen und konnte meine ersten Erkenntnisse heraus ziehen.

Schematische Darstellung gegen eine offensive Liste:

Teil1: Asteroiden Platzierung

Generell:

Generell sollten die Asteroiden so groß wie möglich gewählt werden. Diese bringen dem K-Wing mehrere Vorteile:
1. Da der K-Wing darauf angewiesen ist, lange aus zu halten, ist man froh über jeden grünen Würfel den man zusätzlich bekommt.  Da auf jedem K-Wing meistens mindestens ein Fokus-Marker liegt, bleibt der K-Wing deutlich länger am leben.
2.) Der K-Wing ist ein Schiff mit einer kleinen Base, welches eine harte 2 fliegen kann und somit durch die Slam Aktion sogar einmal um den Asteroiden herumfliegen kann.
3.) Gegen große Schiffe ist man klar im Vorteil und kann diese Flugwege von diesen besser kalkulieren, wenn nicht sogar auf Asteroiden locken

Schlechte Aufstellung vs Alternativen

 

Genauer:

Die Platzierung der Asteroiden sollte mit der wichtigste Teil deines Spieles sein. Platziere die Asteroiden unten an deiner Kante, so dass du mit zwei harten zweier Manöver genau daran vorbei kommst. Versuche diese so eng wie möglich zu halten und baue ein kleines Bollwerk, in das du herein fliegen/ umrunden kannst.  Dazu ein paar Beispiele:
1.) Du hast die Ini: Setzte den größten nach unten rechts. Platziere danach einen mit einer Länge von 1 daneben. Den 3ten Asti kannst du nun entweder wiederum um 1 daneben setzen, oder du füllst die Lücke auf ( 3Eck) zwischen dem ersten und dem zweiten Asteroiden.
2.) Dein Gegner hat die Initiative und legt den den Asti auf 2×2 unten bei dir in der Ecke (Wurde Häufig gemacht). Jackpot! Du bedankst dich und setzt deinen auf 1 daneben und fängst an dein Bollwerk zu bauen. Das Bollwerk sollte max. 2/3 der Unteren Kante einnehmen.
3.) Dein Gegner hat die Initiative und legt den Asti auf 2×2 oben bei sich auf die Kante. Auch diese Wahl ist gar nicht so schlecht für dich.
Lege einen großen Asti genau gegen über auf 2×2 bei deiner Kante, so dass du einen dritten Asti dazwischen legen kannst und im Notfall über die Flanke agieren kannst. Dichte Formationen sind hier dein Freund.

Teil2: Die Aufstellung

Die Schiffen haben eine Initiative von 2 und werden damit in der Regel als aller erstes aufgestellt: Stelle die Schiffe alle in einer Reihe auf (Wie ein Zug), so dass das erste Schiff vorne bei der Einer-Schablone beginnt und das zweite hinten bei der Einer-Schablone endet u.s.w. . Der Zug wird von dem K-Wing mit Jan Ors angeführt, danach kommt der zweite Warden K-Wing und dahinter kommt Miranda Doni. Jan Ors sollte den ersten Angriff eigentlich überlegen und danach sich in Sicherheit boosten. Danach können die anderen beiden den Evade durch Jan Ors immer noch verwenden, haben aber immer einen Focus zum modifieren dazu. Ganz wichtig ist, dass der Zug nur durch zwei Längen agiert. Eine 1 gerade aus oder eine 3 gerade aus. Dieses ist wichtig, da wir uns so aufstellen können, dass wir am Ende mit einer harten 2 genau kurz vor der Kante wenden können. Generell stellen wir den Zug so auf, dass wir mit 2 3er Schablonen gerade aus genau ins Asteroidenfeld eintauschen können und ihn als Deckung verwenden können.

Teil3: Das fliegen

Ganz wichtig hier zu nennen ist, das man sich Zeit lassen kann. Man will Rey vorher aufladen und das kostet Runden. Am besten viele Runden. Wenn der Gegner weiß, was du vor hast, bleiben dir allerdings maximal 3 Runden Zeit. Wir starten mit unserem Zug, so dass wir mit 2 3er oder 4 1er Manöver ins Asteroidenfeld eintauchen können (siehe Bild). Dann können wir entweder wenden, oder Seitlich am Gegner vorbei fliegen. Das schöne an dem seitlichen auf die Kante zu fliegen ist, dass man im Notfall eine harte 2 fliegen kann und genau das Gegenteil machen kann, was er vielleicht erwartet. Dadurch hat man sehr viele Optionen. Sobald ein Schiff stark beschädigt ist, kann man dieses versuchen durch eine Slam Aktion zu evakuieren oder durch eine Slam Aktion in den Gegner fliegen zu lassen, so dass dieser nicht mehr auf das Flugzeug schießen kann. Versucht alle Schiffe immer zusammen zu halten. Das Ziel ist es immer 6 Schüsse auf das gleiche Schiff ab zu feuern und somit dem Gegner gezielt Schaden zu drücken. Die Aktion Ökonomie sollte lieber auf der Defensive  liegen als auf der Offensive. Gerade der Evade-Token von Jan Ors ist hier Goldwert.

Videos:

Waheela zeigt im Finale des Regional sowohl bei der Asteroidenaufstellung als auch bei dem Aufstellen seiner Schiffe sein Können. Die Asties stehen sehr gut (2×2 scharf rechts ist möglich) und ein großes Feld in der Mitte blockiert den Weg!

Im zweiten Video seht ihr eine etwas unpassende Aufstellung von Asteroiden. Leider ist im Video nicht zu erkennen wie es dazu gekommen ist, aber sogar die eigenen drei gestellten stehen zu weit von einander weg. In den Videos von Nick kann man aber gut erkennen, wie man diese Liste kontern kann. Er teilt die Asteroiden auf und er versucht große Lücken zu erhalten z.B. in dem er in seinem Bereich aufstellt. Wiederum ist die sinnvolle “Zugaufstellung” der K-Wings  zu erkennen.

Max “Driemster” vs Nick “Darth Bane”:

Den Aufbau habe ich nicht ganz verstanden. Gerade gegen große Schiffe wie dem Falken, wäre eine Positionierung in meinen Augen direkt an der 2er Kante sinnvoller. Sich danach zu erst auf Chewi zu versteifen erachte ich wiederum als unpassend. Dash ist das große Problem für die Liste und Chewi kann man gut in ein enges Feld locken und blocken.

 Die MER Trophy:

Das Turnier lief richtig rund. Gegen meinen “Angst Gegner” Triple Jumpmaster musste ich zum Glück nicht ran, konnte mich aber auch gegen Atani sehr gut behaupten. Am Ende habe ich 5 Siege und 1 Niederlage (67:68)  eingestrichen und bin 8ter von 90 Teilnehmern geworden.

Spiel 1 vs Seb80: Deci + Wisper. Ein sehr netter Spieler mit einer eher dankbaren Liste für mich. Der Deci fällt relativ einfach und dank der Long Range Scanner (LRS) hat Wisper direkt 2 Target Locks (TL) auf sich. Er ist leider etwas zu offensive geflogen, so dass ich Wisper schnell abschießen konnte und somit 100:0 gewinnen konnte.
Spiel 2 vs TAIN:  Hier habe ich meine Niederlage erhalten 67:68. Er hat super geflogen, Fenn Rau weit hinten gehalten und dann erst im aktiven Kampf auf Range 1 dazu stoßen lassen. Ein Hammer Spiel!
Dieses Spiel hat mir aber gezeigt, dass man auch Atani Listen mit dieser Liste knacken kann!
Spiel 3 vs Rashktah: Ein sehr zähes Spiel gegen Imperiale Asse + dem Ypsilon Shuttle. Hier konnte Miranda volle 8 Marker auf Rey legen bis es in den Kampf ging. Wie fast in alle Spielen ging die Partie über die volle Zeit. Am Ende verlor ich einen K- Wing und mein Gegner das Ypsilon Schuttle, womit ich 42:31 gewonnen habe. Ein sehr knappes, aber wirklich geiles Spiel. Hier habe ich mich wirklich schwer getan.
Spiel 4 vs Boba Fett:  Boba habe ich mit 100:63 besiegt, kann mich aber nicht mehr so wirklich  an viele Details erinnern. Es war wiederum eine Imperiums Liste mit Quickdraw. Da Boba kein Eletronic Baffle in seiner Liste hatte, habe ich mich erst am Ende um  den TIE-SF gekümmert. Generell gilt aber: Kann Quickdraw sich selbst sinnvoll Schaden machen, dann direkt ihn töten, ansonsten am Ende.
Spiel 5 vs Creed008: Puh, was für ein Spiel. 64:63 gewonnen, wiederum gegen Imperiale Asse. Dieses mal echte ohne Papamobil. Meine TLs gingen auf “Arsch Omega”, welchen ich auch direkt als Primärziel erachtet hatte. Danach habe ich mich um Backdraft gekümmert, da dieser im Lategame wirklich elendig wird. Am Ende lebten dann noch Miranda Doni und die Gräfin. Hier sehe ich den Vorteil für die Gräfin, falls diese offensive geflogen wird. Dementsprechend flog ich defensive, lud jede runde Schilde auf und rettete das Spiel über die Zeit.
Spiel 6 vs Geltix: Hier tut es mir wirklich Leid. Dank massiven Würfelpech auf seiner Seite + einen eklatanten Flugfehler vom Shadow Caster konnte ich das Spiel mit 100:0 gewinnen und Stand am Ende 5:1. Er hatte  noch versucht mit dem Jumpmaster meine rechte Flanke zu blockieren. Doch habe ich ihm den Weg mit den 3 K-Wings zuerst blockiert, so dass dieser gebumpt ist und er seine Fracht nicht ausladen konnte.

Finale Anmerkungen:

Der Gesamtsieger auf dem Turnier waren zum Glück wir alle. Was für ein cooles Event. Alle Gegner waren wirklich sehr nett, sehr fair und es waren sechs super tolle Spieler. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt ( Augenzwinker an Basti, Ben und Steka) und alte Freunde  wieder getroffen ! Traumhaft!

Alle Listen gibt es hier:

http://www.moseisleyraumhafen.com/t14720-tatooine-trophy-2017-liveticker-berichte

 

5 Gedanken zu „Tactic Guide: Triple K-Wing“

  1. Ich verstehe nicht wie das gehen soll: “Danach können die anderen beiden den Evade durch Jan Ors immer noch verwenden, haben aber immer einen Focus zum modifizieren dazu.”
    Du hast eine Jan Ors die einmal pro Runde aus einem Evade einen Focus macht – aber eben STATT (instead) nicht dazu. – Also hat zumindest 1 K-Wing nur einen Evade statt Focus.
    Der von Rey geht ja nur auf Miranda zu verwenden.
    Oder hab ich was übersehen?

    1. Relativ einfach gedacht. Der K-Wing von Jan Ors ist in sicherheit, gibt aber seine Fähigkeit hoffentlich noch weiter. D.h. es bleiben 2 K-Wings über. Beide haben Theoretisch 2 Focus. Der eine über den Recon und Miranda über Rey. Einer von den 4 Focus kann dann in ein Evade umgewandelt werden, müssen aber in Range 3 zu Jan Ors stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.