Mein Tag auf dem Regional West

Vergangenen Samstag am 4. Juni fand in Hemer im Sauerland das Regional West statt. Über frühere, vom Fantasy Warehouse organisierte Events hatte ich beileibe nicht nur Gutes gehört, daher war ich sehr gespannt. Gemeinsam mit Newton, Lord Helmchen und driemster machte ich mich von Münster auf den Weg. Von unserer Truppe war außerdem Flying Wookie am Start.

Folgende Liste bzw. leichte Abwandlungen davon hatten mir einen SC-Sieg in Gütersloh, einen dritten Platz bei der SC in Dortmund sowie einen dritten Platz bei einem Münsteraner Aufwärmturnier verschafft, daher warf ich sie vorsichtig optimistisch und hochmotiviert ins Rennen:

Blue Squadron Novice — T-70 X-Wing 24
R2 Astromech 1
Integrated Astromech 0
Ship Total: 25
Blue Squadron Novice — T-70 X-Wing 24
R2 Astromech 1
Integrated Astromech 0
Ship Total: 25
Gold Squadron Pilot — Y-Wing 18
Twin Laser Turret 6
R3-A2 2
BTL-A4 Y-Wing 0
Ship Total: 26
Gold Squadron Pilot — Y-Wing 18
Twin Laser Turret 6
BTL-A4 Y-Wing 0
Ship Total: 24

Siehe dazu auch den Beitrag von driemster: A heart for the swarm

Wir kamen gegen 9 Uhr an und trafen erfreulicherweise auf viele bekannte Gesichter, u.a. die Pirates of Tattooine, die Lone Wolves und die Evaders und einige Bekanntschaften vom Regional Marburg. Insgesamt waren es 63 Teilnehmer, soweit ich das mitbekommen habe.

Die Location war eine große Halle (das Alte Casino Hemer) mit viel Platz und durch viele Fenster hell und gut durchlüftet. Topp.

Regional West im Alten Casino Hemer

Gegen 10 Uhr wurden die ersten Paarungen bekannt gegeben. Vor dem Startschuss für das erste Spiel gab es extra viel Vorlaufzeit, um das Schadensdeck des Gegners zu überprüfen und eine Bestätigung zu unterzeichnen. Generell eine lobenswerte Sache – Beschiss an dieser Stelle kann dies aber vermutlich auch nicht völlig verhindern.

Ich zog wie eine Handvoll anderer mein Freilos.

Runde 1: Freilos

Ich nutzte die freie Zeit, um in aller Ruhe zu frühstücken, Schadensdecks zu kontrollieren bzw. kontrollieren zu lassen, ein paar Gespräche zu führen und das Teilnehmerfeld zu sichten.

Zu diesem Zeitpunkt zählte ich 48 Jumpmaster, dabei 12 Spieler mit einer 3er-Flotte. Uff.

Ansonsten bunt gemischt, sehr wenige Krabben, ein bisschen Ghost+Dash, Asse, wenige TIE Schwärme, wenige T70, dafür eine Handvoll Flotten mit klassischen T65. Lobenswert! Hier mal ein Corran, da mal Chiraneau+Whisper.

Ergebnis: 100:0 (Wie ich erfuhr, ist dies die korrekte Handhabung für ein Regional Bye. In Hamburg gab es nur 100:50 afaik.)

Runde 2: Tesdeor

  • Contracted Scout mit Intelligence Agent, Feedback Array, Intimidation
  • Contracted Scout mit Proton Torpedos, Extra Munitions, 4-LOM, R4 Agromech, Deadeye, Guidance Chips
  • Contracted Scout mit Proton Torpedos, Extra Munitions, Zuckuss, R4 Agromech, Deadeye, Guidance Chips

Zum Anfang direkt Uboote. Na toll. Ein Bumpmaster mit zwei Torpedobooten.

Bei meinem Gegner handelte es sich um den kleinen Bruder von TKundNobody, welcher exakt diese Flotte schon zu einigen Erfolgen geflogen hat.

Ich beschloss, mich hinter Asteroiden zu verkriechen, um die U-Boote beim Abschuss ihrer tödlichen Torpedofracht zu behindern.

Tesdeor-Aufstellung

Die Taktik ging halbwegs auf, mein Gegner setzte den Bumpmaster auf den Asti. Die ersten beiden Torpedos verursachten durch den Asti mit ein bisschen Glück nur 2 Schaden an einem T70.

Tesdeor-Asti

Die geballte Feuerkraft schoss den Bumpmaster in der ersten Runde auf eine Hülle herunter, asti-bedingt löste sich die gegnerische Formation danach etwas auf und konnte konzentriert in Weltraumschrott verwandelt werden.

Gestorben war einer meiner T70.

Ergebnis: 100:25

Runde 3: Tattoomanic

  • Kanan Jarrus in der Ghost mit Accuracy Corrector, Autoblaster Turret, Ghost-Titel, Recon Specialist, Jan Ors, Tactical Jammer
  • Ezra Bridger im Attack Shuttle mit Autoblaster Turret, Wired, Phantom-Titel
  • Biggs Darklighter mit R4-D6, Integrated Astromech

Tattoomaniac-Anflug

Der Plan meines Gegners war es, mit Biggs das Feuer auf sich zu ziehen, Biggs dabei hinter der Ghost zu halten (Tactical Jammer!) und mit Jan Ors mit Evades zu versorgen. Die Ghost nutzte natürlich bei jeder Gelegenheit ihre 4 Autoschaden mit dem Zielvisor, dem Turret und dem Titel. Kanan konnte außerdem mit Fokus um sich werfen, um gegnerische Schüsse um einen Angriffswürfel zu verringern.

Kurz nach dem ersten Aufeinandertreffen war die Ghost gestresst und sowohl sie als auch Biggs hatten einstecken müssen. Im Gegenzug wurde einer meiner T70 in kurzer Zeit schrottreif geschossen.

Tattoomaniac Erste SchüsseTattoomaniac Es wird hot

Dann starb Biggs und die Ghost fing sich als zweite Schadenskarte den Hüllenbruch – alle Schadenskarten werden offen zugeteilt. Der Stress verhinderte das Umdrehen der Karte.

Ein gefundenes Fressen für die TLTs.

Tattoomaniac Finale

Kurz vor Tod ließ die Ghost das Shuttle starten, welches noch einen Abschuss schaffte (glaube wieder einen T70).

Ergebnis: 100:50

4. Runde: Tzaziki-Mann

  • Omega Leader mit Comm Relay und Juke
  • Inquisitor mit PTL, TIE/v1 und Autothrusters
  • Wampa
  • Omnicron-Shuttle mit Palpatine

Klassische Asse. Sollte kein Problem sein mit meinem mächtigen Stresswing – oder?!

Tzaziki Mann erste Runde

Nach einem wagemutigen K-Turn meiner ganzen Flotte waren leider alle Schiffe gestresst.  Im nächsten Moment begann das Scharmützel.

Es gelang mir, Omega Ace zu stressen und auf eine Hülle herunterzuschießen. Ansonsten gelang mir leider nicht viel.

Das Shuttle griff gemeinerweise in den Kampf ein, die T70 starben früh, die Y-Wings scheiterten an ihrer geringen Wendigkeit.

Tzaziki Mann die Niederlage deutet sich an

Das Shuttle bekam ich noch getötet, insgesamt schoss mich der  Tzaziki-Mann jedoch entspannt runter.

Ergebnis: 29:100

Runde 5: TharGORE

Liste leider nicht fotografiert, grob:

  • Contracted Scout mit Plasma Torpedos, Intelligence Agent, Overclocked R4, Deadeye, Guidance Chips
  • Contracted Scout mit Proton Torpedos, Extra Munitions, Boba Fett, R4 Agromech, Deadeye, Guidance Chips
  • Contracted Scout mit Proton Torpedos, Extra Munitions, R4 Agromech, Deadeye, Guidance Chips

Noch mal U-Boote, yaay! Naja, was beim ersten Mal geklappt hat kann ja noch mal klappen oder nicht?

TharGORE Anflug

Wieder versuchte ich mich hinter den Asteroiden zu verstecken. Der Gegner schwenkte ein und flog erstmal im Schneckentempo seinen Spielfeldrand entlang. Sehr vorsichtig.

Ich hielt mich weiter hinter dem Asti-Feld, bis der Gegner doch mal näher kam und ich langsam auf ihn eindrehte. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits grob geschätzt 45 Minuten vergangen.

TharGORE Es wird ernst

Der Gegner flog weiter relativ defensiv, feuerte mit einem U-Boot einen Torpedo ab und drehte dann damit wieder ab.  Soweit ich mich erinnere kam noch ein weiterer Torpedo geflogen, der Rest scheiterte an Stress und Gebumpe.

Ich konnte inzwischen aus allen Rohren feuern und holte vor Ablauf der Zeit noch zwei der U-Boote vom Himmel.

TharGORE Letzte Züge

Der Gegner schaffte es beinahe, einen T70 abzuschießen, scheiterte aber an unglaublichem Pech.

Ergebnis: 68:0

Runde 6: Dardinos

  • Darth Vader mit TIE/x1, Proton Rockets, Adaptability, Engine Upgrade, Advanced Targeting Computer
  • Inquisitor mit PTL, Proton Rockets, TIE/v1, Autothrusters
  • Omnicron Group Pilot mit Palpatine

Noch mal Asse. Uffz.

Die Asteroiden wurden großflächig verteilt und das Shuttle wurde mir zum Tjost angeboten. Ich nahm das Angebot an.

Dardinos Aufstellung

Als wir recht zügig aufeinandertrafen, erhielt ich jedoch Gelegenheit den Inqui zu stressen und konzentriert mich fortan darauf.

Leider konnte so das Shuttle mehrfach hart mitballern.

In der Folge starben der Inqui und mein Stresswing recht bald.

Dardinos Dogfight

Meine verbleibende Flotte holte das Shuttle herunter, während Vader seine Protonenrakete loswurde und den Y-Wing tötete.

Im anschließenden 2on1 zeigte Vader seine Fähigkeiten und dodgte und boostete wie wild über die Karte, während die T70 nicht erwähnenswert zum Feuern kamen. Kurz vor Ablauf der Zeit gelang Vader der Abschuss eines T70 und somit der Sieg nach Punkten.

Ergebnis: 63:75

Am Ende reichte es mit 4:2 Siegen, 20 Punkten und einer MOV von 810 zu Platz 10. Kurzzeitig hatte ich die Hoffnung, noch in den Cut einzuziehen, Newton aus meinem Team und Lysanda hatten jedoch bessere MOVs (850 und 832). Newton zog also auf Platz 8 in den Cut ein, Glückwunsch dazu noch mal.  Meine Gegner Dardinos und Tzaziki-Mann zogen auf Platz 6 und 7 in den Cut ein.

Der Preispool war erfreulich üppig, es gab die Standardpreise aus dem Regional-Kit und einen weiteren Promoartikel nach Wahl aus älteren Kits.

Insgesamt ein sehr schönes Turnier, schöne Location, guter Ablauf, alles friedlich, alle nett zueinander. Gerne wieder!

Glückwunsch an Chaosbiene, der sich im Cut am Sonntag die Trophäe holte!

Ein Gedanke zu „Mein Tag auf dem Regional West“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.